Herren 40

Saison 2022

Tabelle und Spielplan

TC Heiningen – TA TSV Frickenhausen 3:6

 Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Nach starken Leistungen von Spaich und Hofäcker verloren Wittlinger und Lapp jeweils knapp im Matchtiebreak, sodass es nach den Niederlagen von Bischoff und Kauderer 2:4 nach den Einzeln stand. In den anschließenden Doppeln konnten Hofäcker / Lapp im Matchtiebreak punkten, wohingegen Spaich / Wittlinger knapp das Nachsehen hatten. So stand am Ende eine 3:6 Niederlage gegen den verdienten Meister und Aufsteiger. Im letzten Heimspiel gegen Esslingen geht es am Samstag 23.07. um 11 Uhr nun im direkten Duell um die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga.

Die Ergebnisse:

Spaich – Frenz 7:6, 6:3

Wittlinger – Gneiting 6:4, 4:6, 6:10

Bischoff – Kilian 2:6, 2:6

Hofäcker – Kozul 6:3, 6:3

Lapp – Tomicic 4:6, 6:4, 7:10

Kauderer – Heermann 4:6, 4:6

 

Spaich/Wittlinger – Frenz/Gneiting 3:6, 6:3, 6:10

Hofäcker/Lapp – Kozul/Tomicic 6:4, 0:6, 10:2

Bischoff/Kauderer – Kilian/Heerman 3:6, 0:6

TC Heiningen – TC Marktwasen Reutlingen 2 7:2

Die Herren 40 siegten nachdem 8:1-Sieg letzte Woche in Nürtingen erneut deutlich gegen ersatzgeschwächte Reutlinger und verteidigen Platz 2 in der Tabelle.

Da Reutlingen nur zu 5 antrat, war von vornherein klar, dass aus den ausstehenden 5 Einzeln und 2 Doppeln noch 3 Spiele gewonnen werden mussten.

Nachdem Carl-Friedrich Bischoff und Simon Köhler in jeweils umkämpften Matches und Stephen Schuster in der 1. Runde ihre Spiele gewannen, war der Sieg schon sicher. Steffen Wittlinger gewann sein Einzel deutlich und lediglich Christian Spaich an Position 1 musste sich seinem sehr starken Gegner geschlagen geben.

In den anschließenden Doppeln gewannen Simon Köhler und Heiko Lapp in einem sehr spannenden Spiel im Matchtiebreak, welches wiederum Steffen Wittlinger und Stephen Schuster knapp im Matchtiebreak verloren.

Wir möchten uns auch für die tolle Unterstützung unserer Fans bedanken.

Nach nun 4 Siegen aus 5 Partien, kommt der ungeschlagene Spitzenreiter vom TC Frickenhausen am Samstag um 14 Uhr auf unsere Anlage. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!
 

Es spielten:

Einzel:

Cristian Spaich - Jeremy Siegmann 3:6, 1:6

Steffen Wittlinger- Marc Winter 6:0, 6:3

Carl-Friedrich Bischoff- Sascha Todorovic 6:0, 6:3

Simon Köhler- Roberto Ferrozzi 6:2, 5:7, 15:13

tephen Schuster- Stefan Gaule 7:6, 6:4

Doppel:

Wittlinger/Schuster- Siegmann/Winter 6:3, 3:6, 2:10

Köhler/ Lapp- Todorovic/Ferrozzi 6:1, 3:6, 10:8

TC Göppingen 40 - TC Heiningen 40 0:9

Zahlreiche Heininger Fans sahen beim Derby um den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse des Bezirks eine von Beginn an gut aufgelegte Mannschaft. Wittlinger, Köhler und Lapp sorgten mit deutlichen Siegen für einen Traumstart für Heiningen. Nachdem Spaich, Bischoff und Schuster jeweils den ersten Satz nach starkem Kampf noch knapp für sich entscheiden konnten, gelang in der Folge nahezu alles. Auch der in den Doppeln eingesetzte Kauderer knüpfte nahtlos an die Leistungen an, so dass am Ende ein unerwartetes 9:0 ohne Satzverlust verzeichnet werden konnte. Damit steht Heiningen auf einem starken zweiten Platz und benötigt aus den ausstehenden 4 Spielen noch einen Sieg für den sicheren Klassenerhalt.

Die Ergebnisse:

Berner-Spaich 6:7, 3:6

Hamberger-Wittlinger 1:6, 2:6

Sauer-Bischoff 5:7, 0:6

Oder-Köhler 1:6,1:6

Schröder-Schuster 4:6,4:6

Kunze-Lapp 0:6, 3:6

 

Berner/Sauer-Wittlinger/Schuster 5:7, 4:6

Hamberger/Kunze-Bischoff/Kauderer 4:6, 1:6

Oder/Schröder-Köhler/Lapp w.o.

TC Altbach/Zell - TC Heiningen 3:6

Nach dem Sieg am ersten Spieltag erwischten die Heininger in der Besetzung Spaich, Bischoff, Köhler, Schuster, Lapp, Kauderer und Kurz keinen guten Tag. In den Einzeln konnten Simon Köhler, der für den erkrankten Wittlinger einsprang, und Michael Kauderer punkten. Beim Stand von 2:4 hätten alle drei Doppel gewonnen werden müssen. Nach dem souveränen Sieg von Bischoff/Schuster und dem gewonnenen 1. Satz von Spaich/Köhler keimte noch einmal kurz Hoffnung auf. Nachdem das hochklassige Doppel jedoch knapp im Matchtiebreak verloren ging, stand am Ende ein verdientes 3:6. Nach einer 4-wöchigen Pause kommt es nun am 25.06. beim Derby in Göppingen zum direkten Duell um den Klassenerhalt.

TC Heiningen - TA SV Ohmenhausen 6:3

Gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt aus Ohmenhausen erwischten unsere 40er einen Start nach Maß. Nach den klaren Siegen von Wittlinger und Bischoff behielten Spaich und Schuster jeweils im Matchtiebreak die Oberhand und sorgten für eine beruhigende 4:0-Führung.

Nachdem es Kirchner und Lapp – der im Matchtiebreak das Nachsehen hatte – verpassten, den vorzeitigen Sieg klarzumachen, fiel die Entscheidung in den abschließenden Doppeln. Hier wählten die Heininger eine sehr mutige Aufstellung, die sich am Ende bezahlt machte.

Wittlinger/Lapp und Bischoff/Schuster gewann Ihre Doppel recht klar und sorgten damit für den wichtigen 6:3-Sieg.

Im nächsten Spiel beim TC Altbach/Zell geht es um weitere wichtige Punkte.

Spielberichte 2021

 

 

 

TC Heiningen – TC Lichtenwald 7:2

Im letzten Spiel der Saison machten die Heininger von Anfang an deutlich, dass sie sich auf dem Weg zur Meisterschaft nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen wollten, zumal die Gäste leider nur zu fünft antreten konnten und dadurch ein Einzel und ein Doppel kampflos abgaben. Nachdem lediglich Spaich gegen den sehr starken Reiser knapp im Matsch-Tiebreak das Nachsehen hatte, brachten Steffen Wittlinger, Christian Mangold, Carl-Friedrich Bischoff und Heiko Lapp die Heininger mit deutlichen Siegen bereits nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1 in Front. In den abschließenden Doppeln bewiesen Christian Mangold und Holger Assfalg in einem engen Match im Match-Tiebreak starke Nerven. Am Ende stand ein verdientes 7:2 und damit der 5. Sieg im 5. Spiel, der die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksoberliga bedeutet.

Auch in dieser Saison war die Breite des Kaders ein entscheidender Erfolgsfaktor, gerade für die Variabilität in den Doppeln. Mit Spaich, Wittlinger, Bischoff, Mangold, Hofäcker, Kenngott, Steidler, Lapp, Kauderer, Kurz, Aßfalg und Kirchner kamen in fünf Spielen insgesamt 12 Spieler zum Einsatz. Ein besonderer Dank gilt auch Doris und Arno, die nicht nur rund um das Spiel wie immer perfekt bewirteten, sondern auch die anschließenden Feierlichkeiten der Herren 40 meisterlich begleiteten. 

Die Ergebnisse: 

Spaich – Reiser  1:6, 6:3, 9:11

Wittlinger – Schnizler  6:1, 6:0

Bischoff – Pröhl  6:3, 6:4

Mangold – Pless  6:2, 6:0

Lapp – Melzer  6:1, 6:2

Kauderer – nicht angetreten  6:0, 6:0

Spaich/Kauderer – Reiser/Schnizler  4:6, 3:6

Mangold/Aßfalg – Pröhl/Melzer  4:6, 6:3, 11:9

Lapp/Kirchner – Pless / nicht angetreten  6:0, 6:0

 

 

Salacher TC – TC Heiningen 4:5

Im Duell der beiden bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter entwickelte sich von Beginn an ein spannendes und hochklassiges Match. Spaich, Wittlinger, Bischoff und Mangold zeigten einmal mehr ihre herausragende Form und konnten nach den Niederlagen von Kenngott und Lapp nach den Einzeln auf 4:2 für Heiningen stellen. Wie in den Spielen zuvor bewiesen die Salacher anschließend ihre Doppelstärke und hielten die Begegnung spannend bis zum letzten Ballwechsel. Nach den knappen Niederlagen von Wittlinger / Mangold, sowie Spaich / Kauderer behielten Bischoff / Steidler die Nerven und brachten den am Ende verdienten 5:4-Sieg über die Ziellinie.

 

Am 24.07. um 14:00 Uhr können die Heininger im letzten Saisonspiel zuhause gegen den TC Lichtenwald die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt machen.

 

Die Ergebnisse: 

 

Marc Anderle – Christian Spaich 2:6, 4:6

Martin Böhringer – Steffen Wittlinger 3:6, 3:6

Thomas Weyrich – Carl-Friedrich Bischoff 4:6, 6:7

Markus Güntner – Christian Mangold 4:6, 4:6

Christian Ahl – Markus Kenngott 6:0, 6:0

Jörg Schauding – Heiko Lapp 7:5, 6:1

 

Böhringer / Hamann – Witllinger / Mangold 6:4, 7:5

Anderle / Ahl – Spaich / Kauderer 6:1, 7:6

Güntner / Schauding – Bischoff / Steidler 6:7, 2:6

TC Leinfelden-Echterdingen 2 – TC Heiningen 2:7

Gegen die Reserve des TC Leinfelden-Echterdingen wollte die Heininger ihre Tabellenführung in der Bezirksliga verteidigen und waren von Beginn an fokussiert. Spaich, Wittlinger, Bischoff und Hofäcker ließen in insgesamt 8 Sätzen gerade mal 8 Spiele zu und sicherten nach den Niederlagen von Steidler gegen Schiemer sowie Lapp im Matchtiebreak gegen Köhler nach den Einzeln eine komfortable 4:2-Führung.

 

In den abschließenden Doppeln zahlte sich aus, dass Heiningen mit Kurz und Kauderer auf zwei frische Kräfte setzen konnte. Wittlinger/Bischoff, Spaich/Kauderer und Lapp/Kurz spielten stark auf und entschieden alle drei Partien ohne Satzverlust für sich.

 

So stand am Ende ein verdienter 7:2-Erfolg für die Heininger Herren 40.

Am Samstag, den 17.07. kommt es nun um 14 Uhr in Salach zum entscheidenden Duell um die Meisterschaft zwischen den beiden noch verlustpunktfreien Spitzenreitern.

Die Ergebnisse:

Spaich – Büß              6:3, 6:0

Wittlinger – Walter      6:0, 6:2

Bischoff – Braun         6:0, 6:0

Hofäcker – Arin          6:0, 6:3

Lapp – Köhler             6:4, 1:6, 2:10

Steidler – Schiemer    3:6, 2:6

 

Wittlinger/Bischoff – Walter/Braun     6:2, 7:5

Spaich/Kauderer – Buß/Arin             6:0, 6:1

Lapp/Kurz – Hafner/Schiemer         6:2, 6:0

TC Heiningen – TG Plochingen (6:3)

Nach dem deutlichen 8:1-Sieg am ersten Spieltag gegen Esslingen wurde von Anfang an deutlich, dass es gegen die TG Plochingen um einiges schwerer wird. Wittlinger konnte zunächst einen souveränen Zweisatzsieg einfahren. Nachdem Mangold und Kirchner ihre Einzel verloren, lagen die Heininger mit 1:2 zurück. Im zweiten Durchgang drehten Spaich, Bischoff und Lapp das Spiel mit starken Leistungen, so dass es vor den abschließenden Doppeln 4:2 stand. Auch hier spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und der Ausgang aller drei Doppel war in beide Richtungen offen. Durch die Siege von Spaich/Wittlinger und Mangold/Steidler stand nach über 7 Stunden ein vom Ergebnis etwas zu hoher aber schlussendlich verdienter 6:3-Sieg. Der TC Heiningen fährt damit am 10.06. um 14 Uhr als Tabellenführer der Bezirksliga nach Leinfelden-Echterdingen zu einem weiteren starken Gegner.

 

Die Ergebnisse:

Spaich – Deuschle 6:4, 6:1

Wittlinger – Willmann 6:1, 6:1

Bischoff – Beyer 6:7, 7:6, 10:3

Mangold – Schmidt 2:6, 4:6

Lapp – Sautter 6:2, 6:1

Kirchner – Schmid 7:6, 3:6, 7:10

    

Spaich/Wittlinger – Deuschle/Beyer 3:6, 7:5, 10:8

Bischoff/Lapp – Willmann/Schmidt 6:7, 3:6

Mangold/Steidler – Sautter/Schmid 6:1, 7:5

 

Neu formierte Herren 40 wird Meister in der Bezirksklasse 1 und steigt in die Bezirksliga auf

Im abschließenden  Punktspiel gegen den TC Berkheim/Esslingen machten die Heininger von Anfang an deutlich, dass sie das entscheidende Duell um die Meisterschaft für sich entscheiden möchten. Wittlinger, Hofacker, Lapp und Bischoff sorgten mit klaren Zweisatzsiegen für eine beruhigende  4:0-Führung. Für einen kurzen Spannungsmoment sorgten Steidler und Spaich, die in ihren Matches zeitgleich in den Matchtiebreak gingen. Während Steidler trotz guter Leistung knapp das Nachsehen hatte, konnte Spaich nach Abwehr eines Matchballs gegen den starken Fischer auf 5:1 erhöhen und damit die Meisterschaft sichern.

In den für das Endergebnis bedeutungslos gewordenen Doppeln erhöhten Wittlinger/Mangold und Kurz/Lapp auf ein schlussendlich verdientes 7:2 für den TC Heiningen. Eine Topleistung lieferten auch wieder wie gewohnt Doris und Arno, die die Mannschaft bis spät in den Abend sowohl moralisch als auch kulinarisch unterstützten.

Fazit: Nachdem in der vergangenen Saison aufgrund von Verletzungen und Personalengpässen lediglich eine Vierermannschaft am Spielbetrieb teilnehmen konnte, schöpften die Herren 40 in diesem Jahr aus dem Vollen. Sehr beeindruckend ist die Tatsache, dass in der wegen Corona auf drei Spiele verkürzten Saison sage und schreibe 11 Spieler am Erfolg beteiligt waren. Die TC-Urgesteine Spaich, Wittlinger, Bischoff, Kurz, Kauderer, Hofäcker und Mangold sorgten dafür, dass die Neuzugänge Steidler, Kirchner, Assfalg und Lapp nahtlos ins Team integriert wurden und neben der spielerischen Qualität auch der Zusammenhalt untereinander passt. Erwähnt werden sollte an dieser Stelle auch Rainer Enkelmann, der aus beruflichen Gründen derzeit pausieren muss. Sei es als Zuschauer im vorletzten Heimspiel oder als Unterstützung per Whatsapp, er stellt sich uneigennützig in den Dienst der Mannschaft und stellt damit auch in dieser Phase einen wichtigen Teil des Teams dar.